Gabionen bauen ist einfacher, als die meisten Grundstücksbesitzer glauben. Da sie als Bausatz in jedem Baumarkt erhältlich sind, ist es ein Kinderspiel, diese selbst zu bauen. Gabionen sind Gabionen im GartenKörbe, die mit Steinen befüllt werden können und sich für Garten oder Terrasse ausgezeichnet als Wind- und Sichtschutz eignen.

Da Gabionen deutlich preiswerter als eine herkömmliche Steinmauer sind, werden sie bei Gartenbesitzern immer beliebter. Sie sind unter anderem als Zaun, Sichtschutz oder Hochbeet geeignet. Eine Befüllung kann mittels verschiedener Steinarten, aber auch mit anderen Materialien erfolgen. Dank der möglichen unterschiedlichen Maße von Höhe, Breite und Art der Befüllung sind zahlreiche Variationen bezüglich der Gartengestaltung möglich.

Gabionen selbst aufbauen

Es ist ratsam, vorab eine Skizze der Ausmaße der zukünftigen Gabionen anzufertigen. Dabei stellen sich folgende wichtige Fragen: Welche Höhe und Breite soll die Gabionenwand vorweisen? Daraus ergibt sich die Anzahl der benötigten Steinkörbe sowie die benötigte Füllmenge, die eingeplant werden muss. Soll eine ununterbrochene Steinmauer aus Gabionen entstehen oder soll sie durch Pflanzen zwischendurch etwas zwangloser gestaltet werden? Unter Umständen bedarf es nur einer einzelnen Gabione, die aus einem Gitterkorb besteht und ihren Dienst als Hochbeet erfüllen soll. Diese Fragen sollten unbedingt vor Beginn der Arbeiten beantwortet werden.

Gabionen Aufbauanleitung – notwendige Schritte

Eine wichtige Voraussetzung, um eine stabile Gabione zu errichten, bildet ein gut befestigter Untergrund. Das ist nötig, um den Aufbau der Körbe stabil zu gestalten, sodass ein Einsinken derer ausgeschlossen werden kann. Zudem ist es wichtig, dass hohe Gabionen aus Sicherheitsgründen im Boden verankert werden müssen. Dazu eignet sich ein Pfosten, der auf vorab eingeschlagenen Einschlaghülsen fixiert werden kann. Als Fundament eignet sich ein Untergrund aus Schotter oder Beton.

Ist der Aufbau soweit abgeschlossen, müssen die Körbe nur noch befüllt werden. Möchte man kleine Steingrößen verwenden, muss engmaschiges Geflecht verwendet werden. Kleine Steine oder Kies können mittels einer Schaufel eingefüllt werden, bei größeren Steinen ist es vorteilhaft, diese von Hand in die Körbe aufzuschichten. Die Steine müssen so gelegt werden, dass die glatte Oberfläche der Steine nach außen zeigt. Das sorgt für ein ansehnliches Gesamtbild.

Steine zum Befüllen gibt es in allen Formen, Farben und Größen, erhältlich sind diese in allen Baumärkten und Gartencentern. Besorgt man sich diese jedoch in Steinbrüchen oder Kieswerken, hat man deutlich geringere Kosten.

Gabionen bauen ist alles andere als schwierig. Die Bausätze dazu, die es in jedem Baumarkt gibt, sind allesamt mit ausführlicher Aufbauanleitung versehen. Wer gemäß dieser Beschreibung vorgeht, dürfte kaum Probleme mit dem Aufbau bekommen. Besonderes Werkzeug ist ebenfalls nicht nötig. Hammer, Zollstock, Gummihammer, Spaten und andere Werkzeuge, die in fast jedem Haushalt zu finden sind, dürften ausreichend sein.

Sogar handwerklich unbegabte Personen können leicht Gabionen bauen. Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Gabionen sind enorm und man kann allerlei Wünsche diesbezüglich problemlos verwirklichen. Vor dem Kauf der Gabionen ist es empfehlenswert, sich zu diesem Thema gut und ausführlich beraten zu lassen. Das gibt einem die nötige Sicherheit und schützt vor eventuellen bösen Überraschungen. Zudem sind bei einer fachlichen Beratung Fehleinkäufe nahezu ausgeschlossen.

Gabionen können in jedem Baumarkt gekauft werden, ebenfalls möglich ist eine Bestellung im Internet. Dank deren Langlebigkeit sind Gabionen eine einmalige Investition, zudem bedürfen sie keiner regelmäßigen Wartung oder besonderen Pflege.








Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(20
Bewertungen4,8)


4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0