Kategorie: Allgemein

Gabionen selbst bauen

Bereits im Mittelalter baute man Gabionen oder Steinkörbe. Damals hatten sie als sogenannte Schanzkörbe einen militärischen Zweck. Damals wurden noch Weidengeflechte verwendet, die man mit Lehm und Steinen auffüllte. Heute findet man für Gabionen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Das beginnt bei Zäunen und Sichtschutzwänden, geht über die Uferbefestigung und Sicherung von Hängen und Böschungen und endet mit Gartengestaltungselementen wie Hochbeeten. Und Sie können sie selbst bauen.

Wie baut man eine Gabione?

Gabionen baut man aus einzelnen Modulen, die aus befüllten Körben bestehen. Die Steinkörbe werden aus gedrilltem und feuerverzinktem Draht gefertigt. Sie können wählen, ob Sie fertig montierte Körbe verwenden und diese lediglich selbst befüllen oder die Gabionenkörbe aus Einzelteilen selbst zusammensetzen. Entscheiden Sie sich für die zweite Möglichkeit haben Sie natürlich den größtmöglichen Spielraum für Individualität.


Weiterlesen

Gabionenzaun und Gabionenwand selber errichten

Gabionen – klare Struktur mit elegantem Ergebnis

Steinkörbe mit gebrochenen Steinen ziehen auf jeden Fall als Gabionenwand, Gabionenzaun oder als optische Strukturierungselemente für den Garten die Blicke auf sich. Eine Gabione stellt den gebrochenen Stein mit einer deutlichen Struktur dar. Optische Schwerpunkte wird durch die Selektion der Materialien erzielt.

Ursprünglich wurden Gabionen zur Böschung- und Abhangbefestigung im Landschafts-, Straßen- und Wasserbau verwendet. Die individuelle Ästhetik wurde in der Zwischenzeit von zahlreichen gewerblichen und privaten Eigentümern entdeckt. Die edlen Steinkörbe sind eine Eyecatcher, wenn sie mit Steinen, Glas oder anderen Materialien versehen sind. Gabionen sind hübsch, langlebig und eigentlich frei von Wartung. Der Gabionenbau offeriert interessante Strukturen in der Gestaltung und kommt als individuelle natürliche Eingrenzung von Grundstücken in Betracht.


Weiterlesen

Der Maschendrahtzaun ist am häufigsten zu finden

Ein treuer Freund eines jeden Kleingärtners. Er hält ungewollten Besuch fern und trennt den eigenen Grund von dem des mehr oder weniger geschätzten Nachbarn. Der Maschendrahtzaun ist ein schöner robuster Zaun. Seine unscheinbare meist grüne Farbe passt sich seiner blühenden farbenfrohen Umgebung an.

Kleine so wie große Rankpflanzen machen ihren Weg um die Maschen des Zauns. Wer kennt sie nicht? Schon Stefan Raab widmete sich dem besten Freund des Kleingärtners. Der Maschendrahtzaun ist aus kleinen wie auch aus großen Gärten nicht mehr wegzudenken.

Dieser robuste kleine Zaun, ist aufgrund seiner besonderen Eigenschaften perfekt als Gartenzaun geeignet. Auch wenn man bei dem Wort Drahtzaun an einen Zaun aus Draht, denkt ist diese Annahme leider falsch. Die heutigen Maschendrahtzäune aus einer Kunststofflegierung.

Dis rührt daher, das diese Legierung nicht rostet. So hält die Zaunanlage eine gefühlte Ewigkeit. Der leichte Kunststoffzaun ist nicht nur leicht zu montieren, sondern auch in der Anschaffung deutlich günstiger als andere zäune wie zum Beispiel der Doppelstabmattenzaun.

Dieser ist deutlich schwerer und beim Transport sehr unhandlich. Die einzelnen Zaunelemente müssen durch ihr Gewicht einzelne oder in kleinen Mengen vom Transporter geholt werden. Der Bau dieser Zaunart ist mühsam und schweißtreibende. Der Maschendrahtzaun hingegen ist leicht und das nahezu einzige Zaunelement ist der Drahtzaun. Dieser wird ausgerollt und an Zaunpfosten meist mit Klipsen befestigt, gespannt und fertig. Perfekt wenn man wenig Zeit hat. Auch für Laien ist die Montage dieser Zaunanlagen möglich.

Ist das neue Zaunsystem montiert, kann die Bepflanzung beginnen. Die meisten Drahtzäune sind nur 80 Zentimeter hoch und bieten durch die Maschen keinen Sichtschutz. Natürlich kann man auch einen höheren Maschendrahtzaun bauen dieser jedoch wirkt beunruhigenden und erdrückenden. Da das natürlich nicht der Sinn eines neuen Zaunes ist, entscheidet man sich meist für die ästhetischere Variante. Der Zaun wird bepflanzt.

Es geübt auch hier zahlreiche Möglichkeiten. Man kann Kletterrosen am Drahtgitter empor ranken lassen. Eine immergrüne Pflanze wie der gemeine Efeu kann als Sichtschutz dienen. Auch können Bucksbäume vor oder hinter dem Drahtgitter gepflanzt werden. Zum einen eine gute Lösung zur Wahrung der Privatsphäre zum anderen eine schöne Ergänzung zu seiner eigener kleiner Gartenidylle. Der Maschendrahtzaun ist eine schöne unkomplizierte Lösung, wenn man sich einen neuen Gartenzaun wünscht.


Gabionen Shop

Gabionen Shop im Internet

Gabionen im GartenKlassischerweise werden Gabionen im Baumarkt oder Gartenmarkt gekauft. Doch es gibt auch einen anderen, moderneren und bequemeren Weg: einen Gabionen Shop im Internet. Denn auch online können Sie in einem Gabionen Shop die praktischen und multifunktionalen Gabionen erwerben. Dies bietet viele verschiedene Vorteile, die wir Ihnen gerne näherbringen würden.

Was sind Gabionen?

Bevor wir auf die Gabionen Shops und das Bestellen von Gabionen im Gabionen Shop eingehen, wollen wir kurz die Frage klären, was Gabionen überhaupt sind. Gabionen sind Körbe aus Drahtgeflecht, die sehr vielseitig in der Gartengestaltung eingesetzt werden können. In der Regel sind die Körbe aus verzinktem Stahldraht und werden mit Steinen gefüllt. Alternativ können sie aber auch mit Holz oder anderen Materialien gefüllt oder auch mit verschiedenen Pflanzen begrünt werden.

Gabionen gibt es in einem Gabionen Shop in vielen verschiedenen Formen und Größen. Sie können für viele verschiedene Bereiche eingesetzt werden. Klassisch kennt man sie als Mauer oder Sichtschutz, können so die Klassiker Holzzaun oder Hecke ersetzen.

Weiterlesen


Gabionen selber bauen

Vielseitig, trendig und einfach zu errichten – Gabionen, die Sie leicht auch selbst bauen können, sind in den letzten Jahren immer mehr in Mode gekommen. Der Gabionen Sichtschutz, der aus mit Steinen gefüllten Drahtkörben besteht, ersetzt in der heimischen Grünanlage meist klassische Betonmauern und kann bepflanzt sowie mit anderen gärtnerischen Elementen kombiniert werden.

Karrette vor GabionemauerDabei bieten die Gabionen nicht nur einen hervorragenden Sichtschutz, sondern wirken darüber hinaus auch schalldämmend und bieten zahlreichen Insekten einen wertvollen Lebensraum. Nicht zuletzt profitieren Hobbygärtner, die Gabionen setzen, von der Wärmespeicherkapazität der Gabionen Mauer – ideal für laue Abende im eigenen Garten. Auch im Wasserbau oder Landschafts- sowie Straßen und Wegbau erfreut sich der Sichtschutz aus Gabionen einer steigenden Beliebtheit. Wenn Sie Gabionen selber bauen möchten, benötigen Sie vor allem hochwertiges Ausgangsmaterial; aus nur wenigen Komponenten lässt sich der Sichtschutz ganz leicht aufstellen.

Gabionen selber bauen – Vorarbeiten vor dem Bauen

Wer Gabionen selber bauen möchte, sollte insbesondere bei den Vorarbeiten auf Genauigkeit und Sorgfalt achten. In einem ersten Arbeitsschritt müssen Sie sich überlegen, welche Maße die Gabionenwand aufweisen soll, so dass Sie anschließend die Fläche präzise ausmessen können. Bei diesen Überlegungen spielen auch gestalterische Ideen eine Rolle; möchten Sie in die betreffende Fläche ausschließlich Gabionen setzen oder möchten Sie zusätzlich auch andere Elemente verwenden?

Wer zum ersten Mal eine Gabione selber bauen möchte, sollte diesen Vorüberlegungen besondere Aufmerksamkeit widmen. Wenn Sie die Maße für die Gabionenwand kennen und wissen, wie lang der Gabionenzaun insgesamt wird, den Sie bauen möchten, können Sie die dazugehörigen Steinkörbe bestellen. Anschließend benötigen Sie einen guten Untergrund, den Sie ebenfalls selber machen können; dann stehen die Gabionen anschließend sicher und fest. In diesem Zusammenhang hat sich ein Fundament aus Schotter besonders gut bewährt; diese Grundlage verhindert zusätzlich, dass die Gabionen, die Sie aufstellen, nicht einsinken.

Alternativ können auch Bauschutt oder aber Beton zum Einsatz kommen, um einen befestigten Untergrund zu erzielen. Insbesondere wenn Sie Gabionen bauen möchten, die eine Höhe von über einem Meter aufweisen, sollten Sie zusätzlich Gerüstrohre oder Hartholzpfähle zur Stabilisierung der Gabionenwand einbauen. Falls Sie einen Untergrund aus Beton wählen, können diese gleich in die Rohmasse eingesetzt werden.

Weiterlesen


Gabionen Zubehör und Kosten

Mit Zangen Krampen befestigenDas aus der italienischen Sprache stammende Wort Gabione bedeutet nichts anderes als Drahtkorb, Schüttkorb und ist meistens aus galvanisiertem oder pulverbeschichtetem Metall. Diese Drahtkörbe bieten unzählige Einsatzmöglichkeiten in der Gestaltung von Landschaften oder Gärten. Ideal für den gehobenen Anspruch in der Stabilität und Sicherheit sind die Gabionen aus Doppelstabmatten gefertigt. Neben der Nutzung als klassischer Gartenzaun finden sie somit häufig Verwendung mit einer Befüllung aus differenzierten Materialien.

Gabionen Kosten

Bei den Gabionen Kosten ist entscheidend, ob Sie komplette Bausätze oder Einzelteile wünschen. Hinzu kommen bei den einzelnen Seitenwänden die Gabionen Zubehör-Kosten. Auch ist die Höhe und Länge der Seitenteile entscheidend für die Berechnung der Gabionen Kosten. Bei den Bausätzen verhindern 4,5 Millimeter starke Drähte in Verbindung mit den Distanzhaltern die Bauchbildung beim Befüllen mit schwerem Steingut. Die Zink-Aluminium-Beschichtung bietet einen optimalen Rostschutz. Komplett zerlegt geliefert sind die Drahtkörbe einfach mit den Drahtspiralen unter Anleitung aufzubauen und anschließend zu befüllen. So haben Sie die Wahl zwischen Komplettsets in differenzierten Preislagen und Seitenteilen (Drahtmatten) mit oder ohne Pfosten und dem diversen Zubehör.


Weiterlesen


Bauhaus Gabionen

Der Baumarkt „Bauhaus“ bietet stets nur qualitativ hochwertige Produkte zum Kauf an. Das trifft selbstverständlich auch bei Gabionen zu. Hier werden nur Gabionen bekannter Hersteller vertrieben.

Gabionen-KräuterhochbeetFrüher hat man Gabionen fast nur im Straßenbau gesehen, überwiegend eingesetzt als Schallschutz an Autobahnen. In den letzten Jahren haben jedoch auch viele private Gartennutzer die zahlreichen Vorteile von Gabionen erkannt. Dadurch finden diese Käfige, meist mit Naturstein befüllt, als Gestaltungselemente in privaten Gärten immer mehr Verwendung. Ein Gabionenzaun ist überaus stabil und blickdicht, das schützt vor neugierigen Blicken der Passanten oder Nachbarn.

Durch die Befüllung mit farblich verschiedenen Steinen oder Glaskies lassen sie sich sehr dekorativ und attraktiv gestalten. Vor allem aber das natürliche Element Naturstein verleiht Gabionen ihren optischen Reiz. Die Steinkörbe sind meist für die unterschiedlichsten Anwendungen im Garten vorgefertigt. Sie können unter anderem als Sitzbank, als Kräuterspirale, als Kräuterturm oder als Pflanzgefäß eingesetzt werden.


Weiterlesen


Gabionen bauen

Gabionen bauen ist einfacher, als die meisten Grundstücksbesitzer glauben. Da sie als Bausatz in jedem Baumarkt erhältlich sind, ist es ein Kinderspiel, diese selbst zu bauen. Gabionen sind Gabionen im GartenKörbe, die mit Steinen befüllt werden können und sich für Garten oder Terrasse ausgezeichnet als Wind- und Sichtschutz eignen.

Da Gabionen deutlich preiswerter als eine herkömmliche Steinmauer sind, werden sie bei Gartenbesitzern immer beliebter. Sie sind unter anderem als Zaun, Sichtschutz oder Hochbeet geeignet. Eine Befüllung kann mittels verschiedener Steinarten, aber auch mit anderen Materialien erfolgen. Dank der möglichen unterschiedlichen Maße von Höhe, Breite und Art der Befüllung sind zahlreiche Variationen bezüglich der Gartengestaltung möglich.

Gabionen selbst aufbauen

Es ist ratsam, vorab eine Skizze der Ausmaße der zukünftigen Gabionen anzufertigen. Dabei stellen sich folgende wichtige Fragen: Welche Höhe und Breite soll die Gabionenwand vorweisen? Daraus ergibt sich die Anzahl der benötigten Steinkörbe sowie die benötigte Füllmenge, die eingeplant werden muss. Soll eine ununterbrochene Steinmauer aus Gabionen entstehen oder soll sie durch Pflanzen zwischendurch etwas zwangloser gestaltet werden? Unter Umständen bedarf es nur einer einzelnen Gabione, die aus einem Gitterkorb besteht und ihren Dienst als Hochbeet erfüllen soll. Diese Fragen sollten unbedingt vor Beginn der Arbeiten beantwortet werden.


Weiterlesen


Gabione Preise

Gabionen Preise: von billig bis teuer

wall-1359379_640Gabionen bieten bei der Gestaltung eines Gartens oder öffentlicher Flächen nicht nur viele Möglichkeiten, sondern sie sind auch zu verschiedenen Preisen erhältlich. Die Gabionen Preise richten sich dabei nicht nur nach der Größe und Komplexität der Form, sondern auch nach der Qualität. Auf alle Dinge wollen wir an dieser Stelle eingehen und Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Gabionen Preise und Qualitätsstufen geben.

Gabionen gibt es in vielen Formen und Größen

Gabionen können sehr vielseitig eingesetzt werden. Mit einer Gabione bzw. mehreren Gabionen können Sie nicht nur Stützmauern für Hänge, Sichtschutzwände gegen neugierige Blicke von Nachbarn oder Passanten sowie Steinmauern aus Gabionen als Ersatz für einen klassischen Gartenzaun oder eine Hecke bauen. Sie können mit Gabionen auch Hochbeete erreichten oder sie als dekorative oder funktionale Elemente wie Säulen oder eine Gartenbank in den Garten stellen.

Weiterlesen


Montagemöglichkeiten bei Gabionen

Gabionen aufstellen

Bezüglich Gabionen sind viele verschiedene Montagemöglichkeiten denkbar. Es gibt Modelle, die mittels verschraubter Pfosten festgedübelt werden können. Dabei ist an jedem Steinkorb eine Winkelplatte angeschraubt. Diese Winkel werden auf dem Fundament mittels geeigneter Schrauben befestigt. Im Lieferumfang sind feuerverzinkte Bolzenanker enthalten.

Neu gesetzte Gabionen im GartenAndere Modelle werden mittels verschraubter Pfosten zum Einbetonieren montiert. An jedem Steinkorb wird ein Pfosten festgeschraubt, durch ein extra angefertigtes Verschraubungssystem wird der Folgekorb dann mit dem metallenen Pfosten verbunden. Die Pfosten werden hierbei in Einzelfundamente aus Beton gesetzt.

Eine weitere der vielen Montagemöglichkeiten ist die Montage mittels Rohrpfosten zum Einbetonieren. Dabei wird in die Mitte jedes Korbs ein Pfosten gestellt. Die Pfosten werden bei dieser Variante ausschließlich in Einzelfundamente gesetzt. Nachdem der Beton ausgehärtet ist, werden die Gabionen über die Pfosten geschoben und mithilfe eines Kabelbinders fixiert. Die Steinkörbe werden, damit sie sich während des Befüllens nicht bewegen und dabei verschieben, ebenfalls mit Kabelbindern befestigt. Ideal dafür ist ein Fundament aus Schotter, da dieser Untergrund eine gute Standfestigkeit gewährleistet.

Weiterlesen