Gabionen verankern mit Gabionenpfosten

Wenn Sie Sie sich für das Drahtkörbe aufstellen bei der Gartengestaltung entschieden haben, ist das Gabionen verankern eine wichtige Sache, die Sie beim Aufbau nicht vernachlässigen sollten. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Gabionen verankern können. Sie können zum Beispiel Gabionenpfosten einbetonieren oder auch die Gabionenpfosten auf einem Fundament verschrauben. Wir möchten Ihnen einen kleinen Überblick geben, warum das Gabionen verankern so wichtig ist und was Sie beim Verwenden von Gabionenpfosten und anderen Möglichkeiten zum Verankern beachten sollten.

Warum Gabionen verankern?

Bevor wir auf die Möglichkeiten des Gabionen verankern eingehen, wollen wir erst einmal kurz klären, warum das Verankern von Gabionen überhaupt sinnvoll und wichtig ist. Gerade bei Stützmauern auf Hanggrundstücken oder dem Anlegen von Terrassen bzw. dem Aufschütten von verschiedenen Ebenen in einem Garten ist das Absichern der Erdmassen mit einer Gabionenwand eine gute Möglichkeit und bedeutend hübscher als Betonalternativen. So verhindern Sie stilvoll, dass die Erde mit der Zeit abrutscht. Je nach Größe der Stützmauer aus Gabionen und der Menge der Erde entsteht hier ein enormer Druck auf die Stützmauer. Damit diese nicht nachgibt und womöglich umkippt, müssen Sie für einen stabilen Stand sorgen. Dies tun sie zum einen durch das Anlegen eines Fundaments, auf das Sie die Gabionen stellen. Und zum anderen durch das Gabionen verankern. So sorgen Sie für eine ideale Verbindung zwischen Fundament und Drahtgitterkorb bzw. dem Erdreich und den Gabionen.

Bei kleineren Gabionen wie für ein Hochbeet oder andere Zwecke ist das Gabionen verankern hingegen nicht so wichtig. Sobald die Gabionen aber deutlich höher als tief sind, sollten Sie die Gabionen verankern (z.B. mit Gabionenpfosten), um das Umkippen bei äußeren Einflüssen wie dem Absacken der Erde oder auch einem missglückten Einparkversuch sowie stürmischen Wetter zu verhindern. Ohne das Gabionen verankern kann es sonst doch mal passieren, dass eine recht hohe Mauer oder ein Zaun aus Gabionen, der aber sehr schmal ist (z.B. ein Gabionenzaun mit einer Höhe von 1 m und einer Tiefe von 12 cm) zur Seite wegkippt. Dies verhindern Sie durch das Gabionen verankern.

Wie Gabionen verankern?

Bleibt die Frage, wie Sie Gabionen verankern können. Dies ist auf verschiedene Weisen möglich. Bei einigen Varianten reicht es, wenn Sie Gabionenpfosten einbetonieren. Dies ist zum Beispiel beim Gabionen verankern der unten beschriebenen Zaunsysteme eine Möglichkeit, um für einen sicheren Stand zu sorgen. Bei anderen Systemen ist es hingegen möglich, die Gabionen zu verankern, indem Sie diese mit Gabionenpfosten oder anderen Mitteln auf einem Fundament aus Beton verschrauben. Die Möglichkeiten variieren je nach Art und Größe der Gabionen. Daher sollten Sie sich beim Händler bzw. in der den Drahtgitterkörben beiliegenden Bauanleitung vergewissern, wie Sie diese Art von Gabionen verankern. Denn dass dies wichtig ist, haben wir ja bereits im obenstehenden Kapitel beschrieben.

Auf jeden Fall sollten Sie das Gabionen verankern nicht auf die leichte Schulter nehmen und sorgfältig arbeiten. Denn gerade bei Stützwänden drücken enorme Kräfte auf die Drahtkörbe. Da ist es wichtig, dass Sie durch das Gabionen verankern für einen stabilen Stand sorgen. Sonst können die Gabionen ihrer Aufgabe, die Erdmassen in Schach zu halten, nicht zuverlässig nachgehen. Außerdem sollten Sie auch darauf achten, dass die Gabionenpfosten oder anderen Materialien zum Gabionen verankern verzinkt und damit gut gegen Rost geschützt sind. Denn sonst kann die Stabilität und Haltbarkeit durch Rost früher oder später leiden und das Gabionen verankern ist so auf Dauer doch nicht so stabil, wie Sie eigentlich dachten.

Gabionenpfosten halten Gabionen zusammen

Mit Gabionenpfosten können Sie die Gabionen verankern, indem Sie diese im Erdreich einbetonieren oder auch auf einem Fundament festschrauben. Aber nicht nur zum Gabionen verankern sind die Gabionenpfosten wichtig. Denn sie halten oft auch erst die Gabionen zusammen. Bei allen Drahtgitterkörben, die nicht vormontiert geliefert werden, müssen die Gittermatten zusammengehalten und in Form fixiert werden. Dies erfolgt bei einigen Varianten durch Spiralen oder C-Ringe, die zusammengekniffen werden. Oder die Gitterstabmatten werden an Gabionenpfosten verschraubt. Dies ist zum Beispiel bei Zaunsystemen der Fall.

Ein Gabionen Zaun System besteht vereinfacht gesprochen aus Gabionenpfosten und den Gitterstabmatten. Die Gabionenpfosten werden zum Gabionen verankern im Boden einbetoniert. Hierfür heben Sie im passenden Abstand, also der Länge der Gabionen entsprechend, Löcher aus. In diese werden dann die Gabionenpfosten mit Beton verankert. Nachdem das Gabionen verankern abgeschlossen und der Beton getrocknet ist, können Sie die Gitterstabmatten an den Gabionenpfosten befestigen. Hierfür werden diese in der Regel verschraubt, indem Sie Flacheisenleisten an die Gabionenpfosten schrauben und die Gabionengitter so dazwischen einklemmen.

Da in der Regel ein Zaunelement, die meist eine Länge von 2,5 m haben, nicht ausreicht, gilt es nun weitere Gabionen zu verankern. Hierfür heben Sie nun das nächste Loch zum Gabionen verankern im entsprechenden Abstand der Länge der Gitterstabmatten bzw. dem benötigten Abstand aus. In diesem wird der nächste Gabionenpfosten einbetoniert. Nun können Sie die nächste Gitterstabmatte an den einem Gabionenpfosten des vorherigen Zaunelementes und auf der anderen Seite an dem neuen Gabionenpfosten verschrauben. Somit müssen Sie für jedes weitere Element zur Verlängerung des Zaunes aus Gabionen nur noch je einen weiteren Gabionenpfosten zum Gabionen verankern einbetonieren. Das macht die Arbeit bedeutend einfacher und schneller. Daher gibt es bei einem Gabionen Zaun System mit dieser Systematik auch je Gabionengröße zwei verschiedene Sets: eines mit zwei Gabionenpfosten als Anfang und eines mit nur einem Gabionenpfosten als beliebig oft anbaubares Erweiterungsset.

Für jeden Gartenzaun aus Gabionen benötigen Sie also zunächst ein Set mit Gabionenpfosten als Start für den Zaun. Haben Sie diesen nach dem Gabionen verankern mit den beiden Gabionenpfosten aufgestellt, können Sie alle weiteren Elemente mit nur je einem weiteren Gabionenpfosten anbauen, bis Sie die passende Länge erreicht haben. Das letzte Zaunelement können Sie dann auf die passende Größe anpassen, indem Sie die Gitterstabmatten einfach durchflexen und dann gekürzt an den letzten Gabionenpfosten zum Gabionen verankern anschrauben.

Somit haben die Gabionenpfosten in diesem Fall eine doppelte Funktion. Sie halten zum einen die Gabionenwände, also die Gitterstabmatten zusammen und zum anderen können Sie die Gabionen verankern. Denn durch das Einbetonieren der Gabionenpfosten, die in der Regel bedeutend länger sind als der Gabionenzaun hoch ist, erreichen Sie eine hohe Stabilität beim Gabionen verankern. So steht der Zaun fest und stabil und kann auch Parkremplern durch Autos sowie starken Böen standhalten. Daher ist das Gabionen verankern so wichtig.








Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(41
Bewertungen4,8)


4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
34
4 Sterne
5
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0