Drahtkörbe für Steine in der Anwendung

Gabionen im GartenGabionen sind Drahtkörbe für Steine. Sie werden aus Stahl gefertigt, der zu einem Drahtkorb geformt und verschweißt wird. Dieser kann dann mit Steinen aufgefüllt werden und so vielseitig eingesetzt werden. So können Sie Drahtkörbe für Steine unter anderem als Zaun, Sichtschutz oder Stützmauer einsetzen. Aber auch als Säule oder Gartenbank machen sich Drahtkörbe für Steine dekorativ in Ihrem Garten. Und wollen Sie ein Hochbeet anlegen, ist dies ebenfalls mit Drahtkörben für Steine möglich.

Drahtkörbe für Steine bieten viele Möglichkeiten

Bevor Sie sich Drahtkörbe für Steine kaufen, sollten Sie zunächst überlegen, für welchen Zweck Sie diese benötigen. Denn Drahtkörbe für Steine gibt es in verschiedenen Größen und Formen, die sich je nach Verwendungszweck unterscheiden. Möchten Sie zum Beispiel mit Drahtkörben für Steine eine flache Mauer im Stile eines Gartenzaunes bauen, benötigen Sie flache und längliche Drahtkörbe für Steine. Wollen Sie hingegen einen hohen Sichtschutz aus Drahtkörben für Steine bauen, um zum Beispiel die neugierigen Blicke von Passanten und Nachbarn abzuwehren, benötigen Sie Drahtkörbe für Steine mit einer Höhe von über zwei Meter, sodass Sie hiermit leicht und einfach eine sehr hohe Sichtschutzmauer aus Drahtkörben für Steine bauen können.

Ein weiteres wichtiges Kriterium neben der Größe und der Form ist die Qualität der Drahtkörbe für Steine. Achten Sie beim Kauf der Drahtkörbe für Steine darauf, dass diese hochwertig verarbeitet sind. Die Drahtkörbe für Steine werden aus verzinktem Stahldraht gefertigt. Durch das besonders stabile Material und den speziell aufgetragenen Korrosionsschutz trotzen Drahtkörbe für Steine Wind und Wetter. So können den Drahtkörben für Steine weder Wind und Regen noch Frost, Schnee und Sonne etwas anhaben. Daher sind die Drahtkörbe für Steine auch sehr pflegeleicht. Sie müssen nicht gestrichen werden wie ein Zaun oder eine Sichtschutzwand aus Holz und verlieren auch nicht ihre Blätter oder wuchern wie eine Hecke. Stattdessen sehen Drahtkörbe für Steine Sommer wie Winter gleich aus (mal abgesehen von einer Schneeschicht) und meist auch nach vielen Jahren noch quasi aus wie neu aus.

Drahtkörbe für Steine aufbauen

Ein weiterer Vorteil ist der einfache Aufbau der Drahtkörbe für Steine. Statt eine Mauer zu mauern oder ein Hochbeet zu errichten, stellen Sie einfach die Drahtkörbe für Steine an entsprechender Stelle auf und füllen diese mit Steinen. Ok, zugegeben, große Drahtkörbe für Steine benötigen ein Fundament, dass Sie am besten aus Beton oder verdichtetem Kies oder Schotter errichten. Denn gerade große Drahtkörbe für Steine bringen durch ihre Steinfüllung ein gewaltiges Gewicht auf die Waage. Darauf können die Drahtkörbe für Steine dann befestigt werden, bevor sie mit Steinen aufgefüllt werden.

Bei der Steinfüllung können Sie Ihrer Kreativität dann freien Lauf lassen. Denn Drahtkörbe für Steine können entweder mit Natursteinen in verschiedenen Farben gefüllt werden, um einen rustikales Antlitz zu erhalten. Für einen gepflegteren Eindruck können Sie Drahtkörbe für Steine aber auch mit gleichfarbigen, bunten Steinen füllen. Diese sind im Handel in vielen verschiedenen Farben wie rötlich, weißlich, gelblich und natürlich in Schwarz und Grau erhältlich. Hier bieten Drahtkörbe für Steine ebenso viele Gestaltungsmöglichkeiten wie unterschiedliche Einsatzgebiete.








Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(119
Bewertungen5)


5 von 5 Sternen
5 Sterne
116
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0